Datenaustausch PC <-> C128(D) [CP/M] mit 22Disk 1.44


.

Wer schon mal versucht hat Daten bzw. Programme nach CP/M zu schaufeln, wird feststellen, dass sie sich nicht so einfach wie D64-Images auf eine 5,25"-Diskette übertragen lassen. (Der Datenaustausch mittels einer 1581-Floppy ist nicht getestet, für Anregungen sind wir dankbar.) Wie bringen wir also die Daten auf eine Diskette, die der C128 im CP/M Modus lesen kann?

Für den Datenaustausch zwischen PC und C128 sind zwei Dinge erforderlich: ein 5,25"-Laufwerk im PC (ein solches kann man für einen Spottpreis am Flohmarkt oder bei einem Second Hand-Laden erwerben) und das Programm 22 Disk 1.44 von Herne Data Systems, das inzwischen Freeware ist und unter MS-DOS bzw. im MS-DOS-Modus von Windows läuft.

Wer bei der Installation des 5,25"-Laufwerks im PC Schwierigkeiten hat, sollte sich vergewissern, dass im PC-BIOS das Laufwerk angemeldet ist (im Normalfall als Laufwerk B: 5,25", 1,2MB). Falls dann unter Windows das Laufwerk A: nicht mehr angesprochen werden kann, hilft es meistens, in der Windows-Systemsteuerung den Diskettenlaufwerk-Controller zu löschen und einen Neustart zu machen.

Als Vorbereitung sollte die zu kopierende CP/M-Software in einem Verzeichnis abgelegt werden, dessen Pfad den DOS-Konventionen entspricht, z.B. "C:\dbase". das Verzeichnis sollte nur die Daten enthalten, die wir übertragen wollen, da das viel Tipperei spart. Nun wird das Programm im 22Disk 1.44-Paket enthaltene Programm CMENU.EXE gestartet. Das Programm meldet sich mit einem Menu, in dem wir uns zuerst Punkt 2 vornehmen, wo wir unser gewünschtes Diskettenformat einstellen. Obwohl das CP/M des C128 mehrere Formate lesen kann, hat sich im Test das Kaypro-DSDD-Format als beste Lösung erwiesen. Durch Eingabe der Kennung KAY2 legen wir dieses Format also als unser Standardformat fest. Nun legen wir eine 5,25"-Diskette, empfohlen ist die Verwendung einer DSDD-Diskette (48 tpi), in Laufwerk B: ein und wählen im Hauptmenü Punkt 5 Formatieren. Bei einem 1,2 MB-Laufwerk (360k-Laufwerke sind nur noch selten zu finden und für unsere Zwecke auch nicht unbedingt erforderlich) wird 22Disk eine Warnung ausgeben, dass das Schreiben von Daten auf diesen Laufwerken im CP/M-Format unzuverlässig ist. Ich habe damit aber im Verlauf der Tests keine Probleme gehabt. Der Formatiervorgang, der durch die Eingabe von "G" bestätigt werden muss, dauert ein bisschen länger als unter MS-DOS, aber nach ungefähr einer Minute ist die Diskette auf 360k formatiert, eventuelle Fehler werden angezeigt. (Bei Verwendung einer 1541 am C128 muss natürlich ein anderes Format gewählt werden, da die 1541 Disketten nur auf einer Seite lesen und beschreiben kann, wodurch auch die Kapazität auf 180k beschränkt bleibt.)

Nun wählen wir im Hauptmenü von 22Disk Punkt 4: Kopieren von Daten, die im DOS-Format auf unserer Festplatte liegen, auf die CP/M-Diskette. Das Programm fordert uns auf, Pfad und Namen der zu kopierenden Dateien einzugeben. Wer meinen Rat befolgt hat und die Daten in ein eigenes Verzeichnis gelegt hat z.B. "c:\dbase" braucht nicht jeden Dateinamen einzeln anzugeben. Da wir alle Dateien im Ordner kopieren wollen (Unterordner ausgenommen, das wird von CP/M ohnehin nicht unterstützt), reicht es aus, "c:\dbase\*.*" einzugeben, und schon werden alle Dateien auf die Diskette übertragen, falls die Kapazität der Diskette von 360k nicht überschritten wird. Im Hauptmenü von 22Disk kann nun mit Menüpunkt 6 überprüft werden, ob die Daten auch tatsächlich auf der Diskette gelandet sind. Nun nehmen wir die Diskette aus Laufwerk B: und booten am C128 CP/M Plus. Nachdem sich das Betriebssystem mit dem Prompt (A>) meldet, nehmen wir die Bootdisk aus dem Laufwerk (Natürlich kann stattdessen auch ein Zweitlaufwerk verwendet werden) und legen die frisch kopierte Diskette in das Diskettenlaufwerk des C128(D) ein. Mit dem Befehl dir können wir das Verzeichnis der Diskette abrufen. CP/M wird nun feststellen, dass die Diskette nicht im Commodore-Format beschrieben ist und bietet und das Format KAYPRO IV an. Da dies nicht das korrekte Format ist, scrollen wir uns mit den Cursortasten (Achtung die C64-Cursortasten funktionieren hier nicht, es müssen die oberen Cursortasten verwendet werden!) nach unten, bis wir auf die Option KAYPRO II stoßen. Das ist das richtige Format, also bestätigen wir mit der Return-Taste. Das Laufwerk liest jetzt das Verzeichnis ein und gibt am Bildschirm eine Liste der Dateien auf der Diskette aus es ist vollbracht!

Der umgekehrte Weg ist genauso einfach. Nachdem wir z.B. einen Text auf die Diskette gesichert haben wobei ich empfehle, die Disketten immer gleich am PC zu formatieren, obwohl entsprechende Tools auch für den C128 erhältlich sind legen wir die Diskette ins PC-Laufwerk B:, starten 22Disk und wählen nun Punkt 3: Übertragen von CP/M-Dateien nach MS-DOS. Nach Eingabe eines Zielpfads kopiert das Programm die gewünschten Daten auf unsere Festplatte. Geschafft.

 

Wir freuen uns über Anregungen und Verbesserungsvorschläge. Wer den Datenaustausch mit einer 1581 probiert hat, sollte uns davon berichten! Wir werden gerne ein eigenes Kapitel einrichten. Gesucht sind außerdem Hinweise, wo man weitere CP/M-Software finden kann, die am C128 lauffähig ist.

Autor: Georg Fuchs, lotek64@aon.at, http://www.lotek64.com

Und hier kann das obergeile Tool heruntergeladen werden (72 KB).... 22Disk 1.44

Tools für CP/M gibt's auf der C128 Tool-Seite, Infos gibt's auf der C128 CP/M-Seite


"Die Option Drucken funktioniert erst ab Netscape V4.0 bzw. I-Explorer 5.0 !"

I Startseite I